Bestattermeister/in

Die Meisterprüfung ist die höchste Ausbildungsqualifikation im Bestattungsgewerbe. Die Ausbildung ist in vier Lehrgänge unterteilt, wobei die Lehrgänge drei und vier allgemeine Lehrgänge der Handwerkskammer sind und für alle handwerklichen Berufsbilder gelten.
 
(BestMstrV) Teil I und II

Voraussetzungen:
Gesellenausbildung
(die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
12 Unterrichtswochen verteilt auf 12 Monate mit insgesamt 600 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
10 themenbezogene Unterrichtswochen und 2 Wochen Prüfungsvorbereitung (Wiederholung)

Ausbildungsinhalte:
u.a.
- Recht
- Trauerpsychologie
- Auftragsabwicklung
- Betriebsführung / Organisation
- Marketing
- Friedhofsverwaltung
- Hygiene/Desinfektion
- Mitarbeiterführung
- Trauer- und Beisetzungsrituale
- EDV/Trauerdruck
- Kremationstechnik

Prüfung:
Gliederung des Teils I:
Der Teil I der Meisterprüfung umfasst folgende Prüfungsbereiche:
1. Ein Meisterprüfungsprojekt und ein darauf bezogenes Fachgespräch
2. eine Situationsaufgabe
Gliederung des Teil II:
(1) Durch die Prüfung soll der Prüfling in den in Absatz 2 Nummer 1-4 genannten Handlungsfeldern seine Handlungskompetenz dadurch nachweisen, dass er berufsbezogene Probleme analysiert und bewertet sowie Lösungswege aufzeigt und dokumentiert und dabei aktuelle Entwicklungen berücksichtigt
(2) In jedem Handlungsfeld ist mind. eine Aufgabe zu bearbeiten, die fallorientiert sein muss.
Ausführliche Informationen s. Bestattermeisterverordnung vom 15.09.2009

Abschluss:
Bestattermeister/in

Vorteile des Abschlusses:
- berechtigt zur Beantragung des Markenzeichens des Bundesverbandes Deutscher Bestatter
- Berechtigung als Ausbildungsbetrieb

Ansprechpartner:
Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes GmbH
Martina Bongartz
Postfach 10 23 34
40014 Düsseldorf
Tel: 0211 / 160 08 22
bongartz@bestatter.de




Bestattermeister/in Teil III
Betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Ausbildung

Voraussetzungen:
- abgeschlossene Gesellenausbildung oder Geprüfter Bestatter

Ausbildungsdauer:
13 Unterrichtstage verteilt auf 1 x 6 Tage und 1 x 7 Tage mit insgesamt 130 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
- 13 intensive Unterrichtstage in Münnerstadt

Ausbildungsinhalte:
u.a.
- Grundlagen des Rechnungswesens und der Bilanzierung
- Vorbereitung des Jahresabschlusses
- Wettbewerbsfähigkeit
- Gründungs- und Übernahmeaktivitäten
- Controlling zur Entwicklung, Verfolgung, Durchsetzung von Unternehmensziele

Prüfung:
- Die schriftliche Prüfung findet im Anschluss an den Lehrgang in Münnerstadt, vor der Handwerkskammer für Unterfranken, statt

Abschluss:
Fachkauffrau / -mann

Vorteile des Abschlusses:
- wichtiger Bestandteil für den Bestattermeister nach der BestMstV.

Ansprechpartner:
Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes GmbH
Bianca Cambruzzi
Postfach 10 23 34
40014 Düsseldorf
Tel: 0211 / 160 08 29
cambruzzi@bestatter.de




Bestattermeister/in Teil IV
Berufs- und arbeitspädagogische Ausbildung

Voraussetzungen:
- abgeschlossene Gesellenausbildung oder Geprüfter Bestatter

Ausbildungsdauer:
7 Unterrichtstage verteilt auf 1 x 4 Tage und 1 x 3 Tage mit insgesamt 65 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
- sieben intensive Unterrichtstage in Düsseldorf und Berlin

Ausbildungsinhalte:
u.a.
- Strukturen des Berufsbildungssystems
- Aufgaben und Funktionen der an der Ausbildung Mitwirkenden
- Ausbildungsordnung und betrieblicher Ausbildungsplan
- Berufsausbildungsvertrag
- Leistungsbeurteilungen
- Prüfungsverfahren und zuständige Stellen

Prüfung:
- Die schriftliche und die praktische Prüfung finden im Anschluss an den Lehrgang vor der Handwerkskammer Düsseldorf statt

Abschluss:
Ausbilder

Vorteile des Abschlusses:
- berechtigt zum Ausbilden
- wichtiger Bestandteil für den Bestattermeister nach der BestMstV

Ansprechpartner:
Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes GmbH
Bianca Cambruzzi
Postfach 10 23 34
40014 Düsseldorf
Tel: 0211 / 160 08 29
cambruzzi@bestatter.de
 
 Impressum  |  Datenschutz  |  Pressematerial  |  Kontakt 
Logo Bestatterinnung Schleswig-Holstein